Der Heilungsansatz der Homöopathie ist das so genannte Ähnlichkeitsprinzip (Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt). Das bedeutet, dass ein homöopathisches Arzneimittel ausgesucht werden muss, das mit den Symptomen des Patienten übereinstimmt und seiner Konstitution entspricht. Es soll auf die „Grunderkrankung“ Einfluss genommen werden.

Unter Zuhilfenahme der Homöopathie können Belastungen (z. B. durch Impfstoffe, Wurmkuren) erfolgreich ausgeleitet werden.

Eine gründliche Anamnese ist für eine erfolgreiche Behandlung notwendig!